---------------------------------------------------------------------------
VERANSTALTUNGEN 2010 IN DER ALTEN SCHULE LELBACH
---------------------------------------------------------------------------
Vorankündigungen:
Aktuell:
Sonntag, 14. November 2010
17.00 Uhr

"Die Faszination der Orgel"

Ein Vortrag in Wort, Bild und Film über die neue Orgel
in der Korbacher Kilianskirche.
Die Orgel wird zu Recht "Königin der Instrumente" genannt.
Warum das so ist und warum und wie in der Korbacher Kilians-
kirche eine neue Orgel gebaut wird, erfahren Sie in diesem
spannenden Vortrag von
Eberhard Jung, Thomas Schwill und Georg Lungwitz
Eintritt: 10,-
* BENEFIZVERANSTALTUNG *
Der Reinerlös wird für den Neubau der Kiliansorgel gespendet.
------------------------------------------------------------------
Sonntag, 17. Oktober 2010
17.00 Uhr
Theodor Storm:

"Der Schimmelreiter"

Der große deutsche Schriftsteller Theodor Storm schreibt in seinem Todesjahr 1888 seine Novelle "Der Schimmelreiter", die bis heute zu den Glanzstücken deutscher Erzählkunst gehört. Als Quelle dient ihm eine alte Deichgespenstersage. Erzähltechnisch gehen in einer dreifachen Rahmenhandlung Aberglaube und Realitätssinn ineinander über, seine Hauptperson, der letztlich grausam scheiternde Deichgraf Hauke Haien, ist zugleich eine historische und eine moderne Gestalt. Storm beschreibt seine Landschaft, das Meer, den Deich, die Marsch als ein sorgfältig realistisches Milieu, sie bleibt bei ihm immer in Bewegung, die Luft zittert und flimmert, es rauscht der Wind, es klatscht der Regen.
Der Lelbacher Sänger und Schauspieler Thomas Schwill liest den "Schimmelreiter" erstmals in der Alten Schule Lelbach. Ihm gelingt es, die verschiedenen Facetten und Handlungsebenen der Novelle in beeindruckender Weise darzustellen, der Zuhörer wird in die Erzählsituation unmittelbar einbezogen und taucht tief in die besondere Atmosphäre von Storms Meisterwerk ein. Zwischenmusiken von zeitgenössischen Komponisten werden von Georg Lungwitz am Konzertflügel gespielt.
Thomas Schwill, Rezitation
Georg Lungwitz, Klavier
Eintritt: 10,-
------------------------------------------------------------------
Sonntag, 19. September 2010
17.00 Uhr
Peter Tschaikowsky:

"Die Jahreszeiten" op. 37a

Zwölf Monate, zwölf bezaubernde Klavierstücke, das ist Peter Tschaikowsky's Zyklus "Die Jahreszeiten". Der Komponist schuf als Auftragswerk für eine Monatszeitung für jeden Monat des Jahres 1876 eine kurze musikalische Episode. Die Miniaturen enthalten alles, was Tschaikowsky an melodischem Charme und Genius zu bieten hat. Jedem Klavierstück ging eine Strophe voraus, die Texten berühmter russischer Dichter entnommen war.
Georg Lungwitz spielt den berühmten Klavierzyklus am Konzert-flügel der Alten Schule, die Originaltexte von A. Tolstoi, Puschkin, Kolzow, Maikow und anderen liest Thomas Schwill.
Georg Lungwitz, Klavier
Thomas Schwill, Texte
Eintritt: 10,-
------------------------------------------------------------------
Sonntag, 30. Mai 2010
17.00 Uhr
Robert Schumann:

"Dichterliebe"

Christian Dahm (Bariton) und Wolfgang Wieland (Klavier) präsen-
tieren den berühmtesten Liederzyklus der Hochromantik. Die Texte stammen von Heinrich Heine, ausgewählt aus seinem Gedichtzyklus "Buch der Lieder".
Christian Dahm (Düsseldorf), Bariton
Wolfgang Wieland (Karlsruhe), Klavier
Eintritt: 10,-
------------------------------------------------------------------
Sonntag, 18. April 2010
17.00 Uhr

"In Schumanns Schatten"

Musik der Romantik
für Klarinette und Klavier
 Konzert mit Lesung
Reift die Sprache der Musik entgegen?
Oder gibt es einen Punkt, an dem es den Musiker drängt,
auch in Worten auszusprechen, was er erklingen ließ?
Robert Schumann notierte 1828 in seinem Tagebuch:
"Ton ist überhaupt komponiertes Wort."
- Ein Leitgedanke dieses Programms.
Die Schatten Schumanns sind in diesem Konzert seine Freunde
und Komponisten, die neben ihm klingend zu Wort kommen.
Bis auf den Violinisten Niels Wilhelm Gade waren sie alle kom-
ponierende Pianisten, deren Duowerke stets Dialoge zwischen
Klavier und dem Melodieinstrument, der Klarinette sind.
Der Untertitel zu Peter Härtlings Roman "Schumanns Schatten"
lautet: Variationen über mehrere Personen.
Günter Schaupp liest aus den auch Intermezzi genannten Kapiteln
über Schumanns Leben und die Begegnungen mit Zeitgenossen.
Die vorgetragenen Gedichte stammen von Heinrich Heine und
Justinus Kerner. Schumann hat viele ihrer Gedichte vertont.
In seinen Fantasiestücken und Romanzen greift er musikalische Motive einiger Lieder auf.
Karin Menzel, Klarinette
Alexander Weht, Klavier
Günter Schaupp, Lesungen
Eintritt: 10,-
------------------------------------------------------------------
Sonntag, 28. Februar 2010
19.00 Uhr

Duo Mondsüchtig

"Zeit zu gehen"
* AUSVERKAUFT *
Nach zahlreichen positiven Rezensionen ( u.a. Folker, Melodiva, MTV) zu Ihrem Debütalbum "Zeit zu gehen" das am 24.Oktober 2008 auf Jazzhaus Records erschienen ist, schickt sich das Duo Mondsüchtig an, nach ausgiebiger Abwägung und intensivem Grübeln, einen wichtigen Schritt weiterzugehen. Schon mit ihrem Erstlingswerk überzeugten die beiden jungen und aufstrebenden Tonkünstler das Publikum mit bewegenden akustischen Kompositionen aus Pop, Soul, Jazz und Funk. Das Duo verpackt die schönen und traurigen Momente des Lebens in einer Aufmachung aus kraftvoller Klangfarbe und aussagekräftigen Texten. Was dabei entsteht, sind Songs, bei denen der Zuhörer den Atem anhält und es erst am Ende des Konzerts wagt, leise und zufrieden auszuatmen, um nichts zu verpassen.
Duo Mondsüchtig sind Charlotte Pierre mit Ihrer tiefen, sensiblen und doch voluminösen Stimme und der Gitarrist Eugen Wiedemann.
Sie treten zum ersten Mal in der Alten Schule Lelbach auf und präsentieren ihr erfolgreiches Debütalbum.
Weitere Infos: www.duo-mondsuechtig.de
Eintritt: 10,-
* AUSVERKAUFT *
Hinweis für die Konzertbesucher: Bitte nutzen Sie aufgrund der Witterungsverhältnisse die Parkplätze an der Mehrzweckhalle Lelbach (ca. 5 Min. Fussweg zur Alten Schule). Das Parken auf dem Schulhof und den angrenzenden Strassen ist aufgrund der Rest-
schneemengen nur sehr eingeschränkt möglich.
------------------------------------------------------------------